Sonografiekurse → Notfallsonographie

Notfallsonographie

 

Gemäß dem 3-Länderübergreifenden Konzept zur Ausbildung in der Notfallsonographie der deutschen, schweizerischen und österreichischen Gesellschaften für Ultraschall in der Medizin (DEGUM, SGUM und ÖGUM) vom 13.10.2010 soll die Basisnotfallsonographie-Ausbildung auf 2 Wegen möglich sein, einem konventionellen Weg und einem Kurzeinstieg. Nach Absolvieren der notwendigen Kurse und nach Durchführung von 40 supervidierten FAST-Plus-Untersuchungen sowie 20 sonographiegesteuerten Punktionen sind die Grundbedingungen für die weitere Ausbildung erfüllt.

 

1.) Konventioneller Weg
Der formale Weg mit dem Ziel eines Zertifikates Notfallsonographie beinhaltet einen

  • Grundkurs Abdominalsonographie mit integrierter Ausbildung in E- FAST, sowie die Fokussierung auf das AAA, Gallensteine, Blasenstatus und Nierenaufstau sowie die tiefe Venenthrombose in der Inguina und Poplitea und US-geführten Punktionen wie bei uns unter Grundkurs angeboten.
  • einen zweiten Kurs zur fokussierten Echokardiographie, wie bei der Ausbildung im Kurzeinstieg.

 

2.) Kurzeinstieg
Ziel dieser Ausbildung ist, algorithmus-basierte Ultraschalluntersuchungen für Notfallpatienten zu trainieren. Diese interdisziplinären Kurskonzepte eignen sich für alle Kolleginnen und Kollegen, die in akutmedizinischen Bereichen arbeiten. Jungen ÄrztInnen dienen die Kurse zum Erlernen von Basiswissen für den Nachdienst, die Arbeit in Notaufnahmen, Intensivstationen, peri-operativer oder sogar präklinischer Medizin.

Notfallsonographie Teil 1 bietet Theorie und Praxis der Extended-FAST-Untersuchung, d.h. für den Ausschluss oder Diagnose von freier intrathorakaler oder- abdomineller Flüssigkeit inkl. Pneumothorax. Weiterhin werden die fokussierte Sonographie der Vena cava und Aorta, Gallenblase und -wege, Niere und ableitende Harnwege sowie die Kompressionssonographie der tiefen Beinvenen trainiert.

Notfallsonographie Teil 2 entspricht dem FEEL-Kurs (Fokussierte Echokardiographie), d.h. der ALS-konformen Echokardiographie nach den Reanimationsleitlinien und dient als strukturierter Einstieg in die Echokardiographie (s.u.).

Beide Kursteile können auch separat gebucht werden. Diese Kurse sind Voraussetzung für den Erwerb des DEGUM-Zertifikats "Notfallsonographie" im Ausbildungs- und Ausbilderweg Notfallsonographie.

 

2a.) Notfallsonographie Teil1

Dieser Basiskurs Notfallsonographie vermittelt Basis-Kenntnisse in Gerätetechnik, Ultraschallphysik, über sonographische Terminologie, sonographische Artefakte, Sonoanatomie und allgemeine Sonopathologie mit Beschreibung der häufigsten pathologischen Befunde im Rahmen der Notfallsonographie und Punktionstechniken. Im praktischen Teil üben die Teilnehmer den Untersuchungsgang (eFast) und die Organdarstellung an sich selbst. Die Lernziele sind wie folgt:

  • Anwendungsprinzipien der Sonographie im notfallmedizinischen Kontext kennen
  • Korrektes Bild erzeugen
  • Korrekte Erstellung und Interpretation prinzipieller Sono-Befunde
  • FAST-Plus-Untersuchung (Indikation, statische und funktionelle Anatomie/Sonoanatomie, sachgemässe Befunde erheben, dokumentieren, interpretieren, praktische Schlussfolgerungen ziehen und geeignete Massnahmen auslösen)
  • Sonographische Punktion von Aszites, Pleura- sowie Perikarderguss, sonographisch kontrollierte ZVK-Anlage
  • Korrekte Dokumentation

 

2b.) Notfallsonographie Teil2

Ein weiteres Kurskonzept ist FEEL, welches bereits international verbreitet wurde (speziell in England, wo es für Akutmediziner als Einstieg verpflichtend ist). Das Konzept enthält das Training von Standardanlotungen und Blickdiagnosen. Dabei wird auch der Algorithmus FEEL (Fokussierte Echokardiographische Evaluation bei Life Support/ Reanimation), einer ALS-konformen Echokardiographie trainiert. Nach den aktuellen Reanimationsleitlinien ist der kurze Blick auf das Herz durch einen geschulten Arzt zum Aufdecken behandelbarer Ursachen ein wesentlicher Bestandteil der Techniken für die Wiederbelebung geworden. Dieser Kurs soll Ärzten in der Akutmedizin aller Fachgebiete helfen, Kenntnisse und Fertigkeiten dazu zu erwerben.

 

Der DEGUM-Arbeitskreis Notfallsonografie hat oben aufgezeigte Basisausbildung zur Notfallsonografie erarbeitet, die mit diesem 2-tägigen Basiskurs (Notfallsonographie teil 1 und 2) beginnt und nach einer Zeit der klinischen Anwendung und entsprechendem Nachweis mit dem DEGUM-Zertifikat „Notfallsonografie“ abgeschlossen werden kann. Dieser Kurs kann weiterhin als Grundkurs II – der DEGUM Sektion Anästhesiologie zertifiziert werden. Unsere Notfallsonografiekurse sind für alle Ärzte geeignet, die in akutmedizinischen Bereichen, wie Notaufnahmen, Intensivstationen, im OP oder auch präklinisch tätig sind. Sie erhalten eine fundierte theoretische Einführung und ein intensives praktisches Training in Kleingruppen mit max. fünf Teilnehmern. So können Sie eine symptomorientierte und algorithmusbasierte Ultraschalluntersuchung trainieren. Unsere Instruktoren sind überwiegend DEGUM-zertifiziert. Die Mitgliedschaft in der DEGUM ist keine Voraussetzung für die Teilnahme.

 

Aktuelle Termine

12. (Freitag) bzw. 13. (Samstag) Oktober 2018

 

Teilnahmegebühr

pro Tag 290 Euro inklusive DEGUM-Zertifikatsplakette und einem einfachen Mittagessen.

 

Kursrücktritt

Bei einer Stornierung – auch unverschuldet - bis 3 Wochen vor Kursbeginn in schriftlicher Form wird eine Bearbeitungsgebühr von 30 Euro berechnet. Bei Abmeldungen danach und bei Nichterscheinen wird die volle Seminargebühr erhoben. Der Veranstalter hat das Recht, bei nicht ausreichender Beteiligung die Veranstaltung abzusagen. Er ist dann verpflichtet, bereits bezahlte Gebühren zu erstatten. Weitergehende Ansprüche hat der Teilnehmer nicht.

 

Treffpunkt

Universitätskliniken Bonn (Venusberg), wahrscheinlich Hörsaal A im Biomedizinischen Zentrum (BMZ; Geb. 13), Sigmund Freud-Straße 25, 53127 Bonn

 

Anmeldung

Weitere Details können dem beiliegenden Flyer entnommen werden bzw. beantworten wir gerne über unser Kontaktformular. Eine Anmeldung ist über das Anmeldeformular möglich. Nach der Anmeldungen erhalten Sie eine kurze Email-Bestätigung, anschließend können Sie die Teilnahmegebühr überweisen (Verein zur Förderung von Wissenschaft, Forschung und Fortbildung in der Medizin e.V., Deutsche Apotheker- und Ärztebank, IBAN DE52300606010006186270, BIC DAAEDEDDXXX). Zum Kurs erhalten Sie dann eine Teilnahme- sowie eine Zahlungsbestätigung. Wenn Sie eine Rechnung benötigen, können Sie uns dies unter Nennung der genauen Rechnungsanschrift gerne nach der Anmeldebestätigung mitteilen.

 

Kursprogramm*

→ Kursprogramm

*Änderungen vorbehalten